Pressemeldung - Zu Besuch bei den Sumo-Ringern in Japan

Zu Besuch bei den Sumo-Ringern in Japan

Exklusiver Blick hinter die Kulissen eines Sumo-Stalls

München, 18. September 2017Mit Asien Special Tours erhalten Reisende die einmalige Gelegenheit einen der besten Sumo-Ställe Japans zu besuchen und den Ringern nicht nur beim Training zu zusehen, sondern auch einen wertvollen Einblick in deren Leben und Alltag zu bekommen.

Sumoringen ist ein Teil der japanischen Identität und gehört seit mehr als 2.000 Jahren fest zu Japans Sportkultur. Die Regeln des Ringkampfes sind einfach: Verloren hat, wer den Ring übertritt oder mit einem anderen Körperteil als der Fußsohle den Boden berührt. Meistens dauern die Kämpfe nur einige Sekunden. Alle Ringer, Rikishi genannt, gehören zu einer Einheit bzw. einem Stall, dem Heya. Dort leben, trainieren und essen sie.

Der Besuch eines Heyas beginnt früh am Morgen. Die Reisenden haben die Möglichkeit den Ringern bei ihrem intensiven morgendlichen Training zu beobachten, bevor diese ihren zugeteilten Aufgaben, wie Putzen und Kochen, nachgehen. Auf Wunsch dürfen sie gemeinsam mit den Rikishi zu Mittag essen. Eine seltene Gelegenheit, die nur sehr wenige Menschen erhalten. Auf den Tisch kommt dabei das energiereiche Gericht chanko nabe. Der Eintopf mit Geflügel, Meeresfrüchten, Gemüse und kohlehydratreichen Zutaten, wie Nudeln, Reis und Kartoffeln, fördert bei den Ringern den gewünschten Gewichtszuwachs. Traditionell wird nur Geflügelfleisch benutzt und nie Fleisch von vierbeinigen Tieren, da ein SumoRinger immer auf zwei Beinen stehen muss - auf allen Vieren hat er verloren.

Asien Special Tours arbeitet mit ausgewählten Reisebüros zusammen. Ab der ersten Buchung werden dem Reisebüro 10% Provision gezahlt. 

Asien Special Tours

Wir beraten Sie gerne persönlich.

+49 (0) 89-127091-0

Mo - Fr von 08:00 Uhr bis 20:00 Uhr | Sa von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Bitte vereinbaren Sie einen Termin. Gerne außerhalb der Geschäftszeiten.